Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Klinikschwerpunkte > Pneumologie > Pneumologische Station

Auf welcher Station werde ich untergebracht?

Patienten mit pneumologischen Erkrankungen werden auf der Station B3 oder der Station B6 (Wahlleistungsstation) behandelt. Dort finden die täglichen Visiten statt, auch am Wochenende. Kleinere Eingriffe, wie beispielsweise die Punktion von Flüssigkeit (Pleuraerguss), können ebenso auf der Station erfolgen. Hierfür existieren auf unseren Stationen handliche, aber hochmoderne Ultraschallgeräte, die von den Stationsärzten bei der Visite in der Kitteltasche mitgeführt werden können.

Patienten, die neu zu uns gekommen sind, werden jeden Tag in einer Team - Konferenz am Nachmittag mit dem Oberarzt besprochen. Damit wir Ihre Röntgenbilder bewerten können, verfügen wir über speziell Befundungsmonitore im Arztzimmer, damit auch kleine Veränderungen zur Darstellung kommen. In enger Kooperation mit den radiologischen Kollegen  (Fachärzte für Röntgendiagnostik) können auch auswärtige Bilder in die Diagnostik einbezogen werden, wenn Sie uns diese auf CD mitbringen.

Station 3 Arzt

Um immer die optimale und sicherste Therapie gewährleisten zu können, wird beispielsweise die Medikation, die Sie von uns erhalten, täglich auf der Station durch Pharmazeutinnen unserer Apotheke auf mögliche Wechselwirkungen geprüft. Außerdem legen wir viel Wert auf eine zielgerichtete antibiotische Therapie, um Resistenzbildungen der Bakterien zu vermeiden. Dafür gibt es eine regelmäßige infektiologische Visite, die ein besonderes Augenmerk auf Krankheitserreger und deren Bekämpfung hat.

Besuchszeiten sind generell von 10:00 - 20:00 Uhr, Ihr Fragen beantworten wir jederzeit gern. Aber haben Sie bitte Verständnis dafür, dass unsere Stationsärzte während der Visiten oder Untersuchungen nicht für Angehörigengespräche zur Verfügung stehen können.

Kontakt:

Tel.: 0431 500-22300
Fax: 0431 500-22304